Belege mit Wertzeichen Deutsches Reich und Aufdruck Freistaat Bayern

Letzte Änderung dieser Seite: 02.01.2019
Hier wollen wir Zug um Zug Belege mit Bezug auf unsere Heimatstadt Bamberg aufnehmen.
Jeder Sammlerfreund ist aufgerufen entsprechende Dokumente oder Scanns beizusteuern.
Sofern die Belege besondere Stempel enthalten siehe unter Poststempel.

Suche mit
Google
Suchbegriff eingeben und [RETURN].
Beispiel: Firmenname ggf. mit Ergänzung (z.B. Müller Mantelfabrik) oder Herstellerkennung (z. B. F66/3503 oder E851928) eingeben
Angezeigt werden alle Seiten dieser Homepage mit dem Suchbegriff. Die gewünschte Seite im Browser starten und innerhalb der Seite dann mit den Suchfunktionen des Browsers (z. B. [Strg]+[F]) weitersuchen.

Als Folge des 1. Weltkrieges kam es auch in Bayern zu Unruhen und zur Bildung einer Räterepublik (07.04. - 02.05.1919). Die rechtmäßige Regierung, der Landtag und das Verkehrsministerium waren gezwungen in das ruhigere Bamberg auszuweichen. München war hermetisch abgeschlossen, so dass eine Versorgung mit Briefmarken in der Rheinpfalz (wichtige Städte: Speyer, Ludwigshafen, Kaiserlautern, Saarbrücken, Pirmasens, Landau - 1920 wurde der heutige Saarpfalz-Kreis abgetrennt - mit Gründung des Landes Rheinland-Pfalz am 30.08.1946 aufgelöst) nicht möglich war. Man entschloss sich, bei der Reichsdruckerei vorhandene Postkarten und Postanweisungen des Deutschen Reiches mit einem Aufdruck zu versehen.
Die Postkarten (140x90 mm) zu 7 ½, 10 und 10 + 10 Pfennig wurden zwischen dem 09. und 19.05.1919 an verschiedene Oberpostdirektionen ausgeliefert. Nur die Postkarte zu 10 Pf. wurde sowohl mit schwarzem als auch mit dunkelblauem Aufdruck (P 112b) hergestellt.
Die Postanweisungen (220x197 mm) zu 15 und 25 Pfennig wurden ab Mai 1919 ausgeliefert.

Daneben wurden verschiedene Briefmarken ebenfalls mit Aufdruck versehen. Siehe Marken, Deutschland.
Die Postkarten und Postanweisungen waren wie die Briefmarken bis zum 31.01.1920 frankaturgültig.


Postkarte mit Aufdruck
Postkarten P 112a (schwarzer Aufdruck) zu 10 Pfennig.

Karte aus Kaiserslautern (Rheinpfalz) vom 27.05.1919 im
Inlandsfernverkehr.
Postkarte mit Aufdruck
Postkarten P 112a (schwarzer Aufdruck) zu 10 Pfennig.

Karte aus Bamberg vom 11.12.1919 nach München im Inlandsfernverkehr.
Ab 01.10.1919 Zusatzfrankatur notwendig.

Siehe auch:
 
Postanweisung A 112 zu 15 Pfennig.
Postkarte mit Aufdruck


Postanweisung A 113 zu 25 Pfennig.
Postkarte mit Aufdruck

Δ Nach oben
© Bamberger Briefmarken- und Münzsammlerverein e.V.
Drucken - Druckvorschau: Siehe Startseite | Hilfe.