Belege der Bamberger Privatpost bis 1900

Letzte Änderung dieser Seite: 02.01.2019
Hier wollen wir Zug um Zug die Belege der Privatpost Bambergs aufnehmen.
Jeder Sammlerfreund ist aufgerufen entsprechende Dokumente oder Scanns beizusteuern oder Ergänzungen/Korrekturen zuzusenden.

Privatpostkarten sind von Firmen und Privatpersonen (nicht Post) hergestellte Postkarten/Ansichtskarten, die dann von der Postverwaltung mit dem Wertzeicheneindruck versehen wurden.
Nicht erfasst sind hier amtliche Postkarten, die private Zudrucke erhalten haben. Siehe unter weitere Belege.

Die Vergabe der Nummern erfolgte nach den Privatpostkatalogen Band I (2003) und Band II (2008) von Hannspeter Frech.

Suche mit
Google
Suchbegriff eingeben und [RETURN].
Beispiel: Firmenname ggf. mit Ergänzung (z.B. Müller Mantelfabrik) oder Herstellerkennung (z. B. F66/3503 oder E851928) eingeben
Angezeigt werden alle Seiten dieser Homepage mit dem Suchbegriff. Die gewünschte Seite im Browser starten und innerhalb der Seite dann mit den Suchfunktionen des Browsers (z. B. [Strg]+[F]) weitersuchen.

Privat-Stadt-Brief-Verkehr Bamberg


Postkarten Ganzsachen

Übersicht über die Postkarten
Michel-Nr. Wertstempel WSt
Farbe
Hauptüberschrift
Schriftart
Hauptüberschrift
Länge
HIER
Länge
Papier
Farbe
Bild entspricht Marke Michel-Nr.
Siehe entsprechende Marken, Privatpostmarken, Privat-Stadt-Brief-Verkehr Bamberg.
1 Karte 2 Pf. Wertstempel ultramarin Correspondenzkarte.
Antiqua
80,5 mm 17,0 mm sämisch, fleckig 1
2 dunkelblau Correspondenzkarte.
Antiqua
74,0 mm sämisch
3 ultramarin Correspondenzkarte.
Antiqua fett
75,0 mm rahmfarben
4 dunkelblau Correspondenzkarte.
Blockschrift
72,0 mm
5 ultramarin Karte 2 Pf. Überschrift
Blockschrift
72,0 mm 20,5 mm
6 Karte 2 Pf. Vorderseite schwarz Karte 2 Pf. Überschrift
Antiqua
53,0 mm
7 Wertstempel graublau Überschrift 58,0 mm 4A/4B

Von den Postkarten Michel-Nr. 1 bis 4 liegen uns keine Belege aus Bamberg vor.


 
"Correspondenz-Karte." - Blockschrift und Text 72 mm lang. "HIER" 20,5 mm lang.
Frankiert mit Privatpostmarke Nr. 1

Vorderseite
Karte 2 Pf. Vorderseite
Michel-Nr.
5
Ausgabe
12.1896
Größe:
144x92 mm


"Correspondenz-Karte." - Antiqua und Text 53 mm lang. "HIER" 20,5 mm lang.
Frankiert mit Privatpostmarke Nr. 1

Vorderseite
Karte 2 Pf. Vorderseite
Michel-Nr.
6
Ausgabe
12.1896
Größe:
144x88 mm
Sonstiges
Karte vom 19.12.1896

Privatstadtpostkarte
Frankiert mit Privatpostmarke Nr. 4 (Ausgabe Ibel/Spandel)

Michel-Nr.
7
Ausgabe
02.1897
Größe:
144x91
Vorderseite postfrisch
Karte 2 Pf. Vorderseite
Vorderseite versandt am 6.8.1898
Karte 2 Pf. Vorderseite

 
Vorderseite mit privatem Zudruck
Karte 2 Pf. Vorderseite
Rückseite mit privatem Zudruck
Karte 2 Pf. Rückseite

 
Kartenbrief Ganzsache

Kartenbrief 3 Pf. Wertstempel  Wertstempel
Michel-Nr.
1
Ausgabe
12.1896
Größe:
144x91 mm mit Performationsrand
132x86 mm ohne Performationsrand (geöffnet; siehe Bild)
Sonstiges
Der Kartenbrief wurde auch in Heilbronn, Karlsruhe und Ulm verwandt. In Karlsruhe mit rückseitigem Handstempel zur Änderung der Tarife.
Hier in Bamberg, da Straße Geyerswörth und Wort "HIER" im Tagesstempel 11,5x3,0 mm.
Vorderseite
Kartenbrief 3 Pf. Vorderseite
Ausschnitt Rückseite
Kartenbrief 3 Pf. Rückseite

 
Postkarten mit Briefmarken
Frankiert mit Privatpostmarke Nr. 2 bzw. 3 gezähnt (Ausgabe Dauer)

Postkarte vom 12.07.1897
Postkarte 2 Pf. Vorderseite

Frankiert mit Privatpostmarke Nr. 4 gezähnt (Ausgabe Ibel/Spandel)

Postkarte vom unleserlich
Postkarte 2 Pf. Vorderseite
Postkarte vom 20.10.1897
Postkarte 2 Pf. Vorderseite
Postkarte vom 03.02.1898
Postkarte 2 Pf. Vorderseite
Postkarte vom 16.05.1898
Postkarte 2 Pf. Vorderseite
 
Postkarte vom 31.10.1898
Postkarte 2 Pf. Vorderseite
Postkarte vom 22.10.1899
Postkarte 2 Pf. Vorderseite
Postkarte entwertet mit Strichen
Postkarte 2 Pf. Vorderseite
Frankiert mit Marken der Bayerischen Post

Postkarte vom 08.07.1997
Postkarte 2 Pf. Vorderseite



Die Karte frankiert mit Marken der Bayerischen Post war an einen Absender nach Untermerzbach gerichtet (kein Ortsbereich).

Einwurf in Postkasten der Privatpost (Stempel von 1- 2 N). Dann Weitergabe an die Bayerischen Post (Stempel am gleichen Tag vom 3- 4 Nm).

 
Briefe ohne Briefmarken

Brief vom 16.05.1897
Brief ohne Frankierung.

Briefe mit Briefmarken
Frankiert mit Privatpostmarke Nr.1 gezähnt (Ausgabe Herion)

Brief vom 25.04.1897
Brief 2 Pf.



Der Brief ging an den Vorstandsvorsitzenden Dr. Bindel des Alpenvereins. Dr. Bindel war für die Erschliessung um das Sella-Massiv in Südtirol verantwortlich. Noch heute trägt ein Weg vom Pordoijoch Richtung Marmolata seinen Namen (Bindelweg).

 
Frankiert mit Privatpostmarke Nr. 4 gezähnt (Ausgabe Ibel/Spandel)

Brief vom 04.02.1898
Brief 2 Pf.
Brief vom 01.07.1898
Brief 2 Pf.

Brief vom 10.01.1899
Brief 2 Pf.
Brief vom 19.04.1899
Brief 2 Pf.

Frankiert mit Privatpostmarke 15 Pf. grün gezähnt aus Fürth.

Eilbrief vom 18.03.1899
Eilbrief 15 Pf.
Eilbrief vom 19.10.1899 (Kopie)
Eilbrief 15 Pf.
Tagesstempel falsch mit 1909
 
Frankiert mit Privatpostmarke 20 Pf. schwarz gezähnt aus Fürth.

Wertbrief von 1898 (Kopie)
Wertbrief 20 Pf.



Die Beförderung von Wertbriefen war von der Stadt untersagt. Bei Übertretung war ein Konventionalstrafe von 3 bis 50 Mark zu zahlen. Bei Wiederholung bis zum zehnfachen.
Frankiert mit Privatpostmarke 25 Pf. braun gezähnt aus Augsburg.

Einschreiben vom 22.12.1898 (Kopie)
Einschreiben 25 Pf.



Die Beförderung von Einschreiben war von der Stadt untersagt. Bei Übertretung war ein Konventionalstrafe von 3 bis 50 Mark zu zahlen. Bei Wiederholung bis zum zehnfachen.
Postkarten - Ganzsachen Kartenbrief Postkarten - mit Briefmarken

Briefe - ohne Briefmarken Briefe - mit Briefmarken

Δ Nach oben
© Bamberger Briefmarken- und Münzsammlerverein e.V.
Drucken - Druckvorschau: Siehe Startseite | Hilfe.