Gebühr-bezahlt-Stempel Bambergs - Notmaßnahmen

Letzte Änderung dieser Seite: 11.10.2018
Hier haben wir Gebühr-bezahlt-Stempel für Bamberg - Notmaßnahmen - zusammengestellt.
Bei einigen Stempeln wären bessere Abbildungen notwendig. Wir bitten alle Sammlerfreunde eventuell vorhandenes Material zur Verfügung zustellen (Original oder Scann).
Dies gilt auch für Ergänzungen und Berichtigungen.
In der Literatur sind für 1923 weitere Stempel bekannt:
In der Literatur sind für 1945/1946 sehr viele weitere Stempel bekannt.
Suche mit
Google
Suchbegriff eingeben und [RETURN].
Beispiel: Firmenname ggf. mit Ergänzung (z.B. Müller Mantelfabrik) oder Herstellerkennung (z. B. F66/3503 oder E851928) eingeben
Angezeigt werden alle Seiten dieser Homepage mit dem Suchbegriff. Die gewünschte Seite im Browser starten und innerhalb der Seite dann mit den Suchfunktionen des Browsers (z. B. [Strg]+[F]) weitersuchen.

Notmaßnahmen 1923 Notmaßnahmen ab 1945

Notmaßnahmen 1923 (Inflation)

Aufgrund der Inflation war die Versorgung mit portogerechten Briefmarken nicht mehr möglich. Ab August 1923 wurde deshalb der Einsatz von Gebühr-bezahlt-Stempeln angeordnet/erlaubt.
Die Sendung erhielt den Gebühr-bezahlt-Stempel, den Tagesstempel des Postamtes, den handschriftlichen Vermerk des Portos und ggf. das Namenszeichen des Postbeamten.


PA 1 Bamberg, Wilhelmsplatz

Einzeiler PA 1 vom 17.09.1923
Gebühr bezahlt einzeilig ohne Rahmen
Tag:
17.09.1923
Form:
26 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
75000 Mark - handschriftlich
Ab 01.09.1923 bis 19.09.1923 für Fernbrief bis 20 g.
Tagesstempel:
Kreisstegstempel ohne Gitterbögen * f
Rechteckstempel PA 1 vom 13.11.1923
Gebühr bezahlt einzeilig im Rahmen abgerundet
Tag:
13.11.1923
Form:
35x15 mm
Farbe:
schwarz
Gebühr:
10 Milliarden Mark - handschriftlich
Ab 12.11.1923 bis 19.11.1923 für Postkarte im Fernverkehr.
Tagesstempel:
Kreisstegstempel ohne Gitterbögen * f
 
PA 3 Bamberg, Schranne 2
Das PA 3 wurde ab 01.01.1925 in PA 4 umbenannt.

Rechteckstempel PA 3 vom 15.02.1923
Gebühr bezahlt einzeilig im Rahmen
Tag:
15.02.1923
Form:
29x15 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
20 Mark - handschriftlich und Namenszeichen
Ab 15.01.1923 bis 28.02.1923 für Ortsbrief bis 20 g.
Tagesstempel:
Ringstempel * *
PA 6 Bamberg, Maxplatz
Das PA 6 wurde ab 01.01.1925 in PA 3 umbenannt.

Rechteckstempel PA 6 vom 14.09.1923
Gebühr bezahlt einzeilig im Rahmen abgerundet
Tag:
14.09.1923
Form:
29x15 mm
Farbe:
schwarz
Gebühr:
30000 Mark - handschriftlich und Namenszeichen
Ab 01.09.1923 bis 19.09.1923 für Ortsbrief bis 20 g.
Tagesstempel:
Ringstempel * d
Rechteckstempel PA 6 vom 28.11.1923
Gebühr bezahlt einzeilig im Rahmen abgerundet
Tag:
28.11.1923
Form:
29x15 mm
Farbe:
schwarz
Gebühr:
80 Milliarden Mark - handschriftlich
Ab 26.11.1923 bis 30.11.1923 für Fernbrief bis 20 g.
Tagesstempel:
Ringstempel * d
Δ Nach oben
 

Notmaßnahmen ab 1945

Aufgrund fehlender Briefmarken wurde auf die Barfreimachung zurückgegriffen.
Die Sendung erhielt einen Gebühr-bezahlt-Stempel, einen Gebührenvermerk und ggf. das Namenszeichen des Postbeamten.
Der Stempel wurde auch eingesetzt, wenn nur Gebührenteile zusätzlich zu den Briefmarken notwendig waren. Der Stempel wurde dann ggf. auch zur Entwertung der Briefmarken verwendet.
Die Postämter 1 bis 4 in Bamberg waren ab 13.04.1945 geschlossen.


PA 1 Bamberg, Wilhelmsplatz 1
Der PA 1 war bis zum 31.01.1950 geschlossen, so dass eine Verwendung wahrscheinlich beim PA 2 anzunehmen ist, da
  • das PA 4 bis zum 31.03.1946 geschlossen war, so dass eine Verwendung des Stempels vom PA 1 kaum möglich war, und
  • das PA 3 - siehe nachstehend - bereits ab Mai 1945 wieder geöffnet war und eigene Stempel hatte.

Ovalstempel PA 3 vom 08.11.1945
Gebühr bezahlt im Ovalstempel
Frühester Tag:
24.08.1945
Spätester Tag
14.06.1946
Form:
36x27,5 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
6 Pf. - handschriftlich
Bis 28.02.1946 Postkarte im Fernverkehr. Danach 12 Pf..
PA 2 Bamberg, Ludwigstraße 25
Das Postamt 2 wurde nach der Schließung am 13.04.1945 ab 15.07.1945 wieder geöffnet.

Ovalstempel PA 2 vom 28.02.1946
Gebühr bezahlt im Ovalstempel
Frühester Tag:
28.02.1946
Spätester Tag
06.09.1946
Form:
36x27,5 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
12 Pf. - handschriftlich
Ab 01.03.1936 für Fernbrief bis 20 g
Sonstiges
Der Stempel war ursprünglich als Paketkartenstempler eingesetzt.
 
Einzeiler PA 2 vom 03.11.1945
Gebühr bezahlt einzeilig ohne Rahmen
Tag:
03.11.1945 und 25.07.1945
Form:
38 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
12 Pf. - handschriftlich
Bis 28.02.1946 für Fernbrief bis 20 g.
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel ohne Postleitzahl d (Ortsbezeichnung am oberen Steg).
Rechteck PA 2 vom 27.12.1945
Gebühr bezahlt zweizeilig im Rahmen abgerundet
Tag:
27.12.1945
Form:
37x16 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
12 Pf. - handschriftlich
Bis 28.02.1946 für Fernbrief bis 20 g.
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel ohne Postleitzahl h (Ortsbezeichnung am oberen Steg).
Sonstiges:
Der Gebühr-bezahlt-Stempel hat abweichende Abmessungen gegenüber dem Stempel des PA 4 vom 12.12.1945.

Rechteck PA 2 vom 10.01.1946
Gebühr bezahlt zweizeilig im Rahmen abgerundet
Tag:
10.01.1946
Form:
35x15 mm Rechteck abgerundet - Gebühr bezahlt zweizeilig
Farbe:
lila
Gebühr:
6 Pf. - handschriftlich
Bis 28.02.1946 Postkarte im Fernverkehr.
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel ohne Postleitzahl h (Ortsbezeichnung am oberen Steg).
 
Rechteck PA 2 vom 20.03.1946
Gebühr bezahlt zweizeilig im Rahmen abgerundet - keine Gebühr
Tag:
20.03.1946
Form:
35x15 mm
Farbe:
lila
Gebühr:
Der Brief ging an die Kriegsgefangenenfürsorge in Freiburg.
Kriegsgefangenensendungen und Sendungen von Internierten (Briefe, Pakete, Wertsendung) werden im Weltpostverkehr gebührenfrei befördert. Die Gebührenfreiheit bezieht sich auf Sendungen,
  • die an Kriegsgefangene gerichtet sind oder
  • von ihnen herrühren oder
  • die sich auf Kriegsgefangene beziehen (an/von Auskunftsstellen).
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel ohne Postleitzahl h (Ortsbezeichnung am oberen Steg).

Siehe auch

Rechteck PA 2 vom 03.05.1946
Gebühr bezahlt zweizeilig im Rahmen abgerundet
Tag:
03.05.1946
Form:
35x15 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
24 Pf. - handschriftlich
Ab 01.03.1946 für Fernbrief bis 20 g
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel ohne Postleitzahl p (Ortsbezeichnung sehr eng oberhalb dem oberen Steg).
Rechteck PA 2 vom 18.05.1946
....Gebühr ♦bezahlt (aptiert) zweizeilig im Rahmen abgerundet
Tag:
18.05.1946
Form:
38x18 mm
Farbe:
schwarz
Gebühr:
24 Pf. - handschriftlich
Ab 01.03.1946 für Fernbrief bis 20 g.
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel ohne Postleitzahl - Buchstabe nicht lesbar - (Ortsbezeichnung über dem oberen Steg).

Weitere:
20.04.1946 mit Zweikreisstegstempel ohne Postleitzahl p - (siehe vorheriger Tagesstempel) und Gebührenvermerk 1,04 - handschriftlich.
 
Rechteck PA 2 vom 31.05.1946
Gebühr bezahlt einzeilig im Rahmen
Tag:
31.05.1946
Form:
32x9 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
24 Pf. - handschriftlich
Ab 01.03.1946 für Fernbrief bis 20 g
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel ohne Postleitzahl h (Ortsbezeichnung am oberen Steg).
Sonstiges:
  • Auch am 29.05.1946 - dort ohne handschriftliche Gebühr.
  • Auch am 27.05.1946 ohne Gebühr, da Brief an die Zentralstelle für Deutsche Gefangene im Ausland.
    Kriegsgefangenensendungen und Sendungen von Internierten (Briefe, Pakete, Wertsendung) werden im Weltpostverkehr gebührenfrei befördert. Die Gebührenfreiheit bezieht sich auf Sendungen,
    • die an Kriegsgefangene gerichtet sind oder
    • von ihnen herrühren oder
    • die sich auf Kriegsgefangene beziehen (an/von Auskunftsstellen).

Siehe auch


Rechteck PA 2 vom 1946
Gebühr bezahlt einzeilig im Rahmen
Tag:
1946
Form:
28x7 mm
Farbe:
schwarz
Gebühr:
6 Pf. + 6 Pf. auf Postkartenvordruck - handschriftlich
Ab 01.03.1946 Postkarte im Fernverkehr.
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel ohne Postleitzahl - Buchstabe nicht lesbar - (Ortsbezeichnung am oberen Steg).
Sonstiges:
Die Postkarte Michel-Nr. 903 zu 6 Pf. wurde ab 09.1945 auch in Nordbayern verwendet. Bedingt durch die Portoerhöhung auf 12 Pf. ab 01.03.1946 (Fernverkehr) wurde die Aufwertung durch den Gebühr-bezahlt-Stempel vorgenommen.
Rechteck PA 2 vom 15.08.1946
Gebühr bezahlt einzeilig im Rahmen
Tag:
15.08.1946
Form:
38x13 mm
Farbe:
lila
Gebühr:
12 Pf. - handschriftlich
Ab 01.03.1946 für Postkarte im Fernverkehr.
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel ohne Postleitzahl p - (Ortsbezeichnung über dem oberen Steg).
 
Rechteck PA 2 vom 26.09.1946
Gebühr bezahlt einzeilig im Rahmen
Tag:
26.09.1946
Form:
30x8 mm
Farbe:
lila
Gebühr:
24 Pf. - handschriftlich
Ab 01.03.1946 für Fernbrief bis 20 g.
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel ohne Postleitzahl h - (Ortsbezeichnung am oberen Steg).

Weitere:
Am 17.06.1946 in schwarzer Farbe und ohne Gebührenvermerk.
Rechteck PA 2 vom 18.07.1946
Gebühr bezahlt einzeilig im Rahmen
Tag:
18.07.1946
Form:
41x10,5 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
24 Pf. - handschriftlich
Ab 01.03.1946 für Fernbrief bis 20 g.
Tagesstempel:
Kreisstegstempel Bamberg 2 (Land) ohne Postleitzahl a.

 
PA 3 Bamberg, Maxplatz
Das Postamt 3 wurde nach der Schließung am 13.04.1945 als erstes Bamberger Postamt ab Mai 1945 wieder geöffnet.

Ovalstempel PA 3 vom 01.10.1945
Gebühr bezahlt im Ovalstempel
Frühester Tag:
09.07.1945
Spätester Tag
05.02.1946
Form:
36x27,5 mm
Farbe:
schwarz
Gebühr:
12 Pf. - handschriftlich
Bis 28.02.1946 für Fernbrief bis 20 g. Danach 24 Pf..
Ovalstempel PA3 vom 04.01.1946
Gebühr bezahlt im Ovalstempel
Frühester Tag:
12.11.1945
Spätester Tag
08.01.1946
Form:
36x27,5 mm
Farbe:
schwarz
Gebühr:
12 Pf. - mit Stempel
Bis 28.02.1946 für Fernbrief bis 20 g. Danach 24 Pf..
Sonstiges:
Der Gebührenstempel wurde anscheinend bereits vom Absender aufgebracht.
Ovalstempel PA3 vom 09.12.1945
Gebühr bezahlt im Ovalstempel
Tag:
09.12.1945
Form:
36x27,5 mm
Farbe:
schwarz
Gebühr:
12 Pf. - mit Stempel
Bis 28.02.1946 für Fernbrief bis 20 g. Danach 24 Pf..
Sonstiges:
Der Gebührenstempel wurde anscheinend bereits vom Absender aufgebracht.

Weitere mit gleichem Gebührenstempel:
  • 14.11.1945 mit 54 Pf.
    Bis 28.02.1946 für Fernbrief bis 50 g und Einschreiben (24+30).
  • 18.12.1945 mit 42 Pf.
    Bis 28.02.1946 für Fernbrief bis 20 g und Einschreiben (12+30).
  • 06.01.1946 mit   6 Pf
    Bis 28.02.1946 für Postkarte im Fernverkehr.

 
Ovalstempel PA3 vom 12.11.1945
Gebühr bezahlt im Ovalstempel
Tag:
12.11.1945
Form:
36x27,5 mm
Farbe:
schwarz
Gebühr:
Briefmarken 10 Pf. und 2 Pf. - mit Stempel
Bis 28.02.1946 für Fernbrief bis 20 g. Danach 24 Pf..
Sonstiges:
Der Gebührenstempel wurde anscheinend bereits vom Absender aufgebracht.

Ovalstempel PA3 vom 15.04.1946
Gebühr bezahlt im Ovalstempel
Frühester Tag:
20.02.1946
Spätester Tag
10.07.1946
Form:
36x27,5 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
12 Pf. - handschriftlich
Bis 28.02.1946 für Fernbrief bis 20 g. Danach 24 Pf..
Ovalstempel PA3 vom 18.06.1946
Gebühr bezahlt im Ovalstempel
Tag:
18.06.1946
Form:
36x27,5 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
Briefmarke 12 Pf. und 4 Pf. - handschriftlich
Ab 01.03.1946 Ortsbrief bis 20 g.

Ovalstempel PA3 vom 04.06.1946
Gebühr bezahlt im Ovalstempel
Tag:
04.06.1946
Form:
36x27,5 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
6 Pf. - mit Stempel
Ab 01.03.1946 für Drucksache bis 20 g.
Sonstiges:
Der Gebührenstempel wurde anscheinend bereits vom Absender aufgebracht.
 
Ovalstempel PA3 vom 04.07.1946
Gebühr bezahlt im Ovalstempel
Frühester Tag:
04.07.1946
Spätester Tag
14.07.1946
Form:
36x27,5 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
  • 12 Pf. - mit Aufkleber und Ecken vom 04.07.1946
    Ab 01.03.1946 für Postkarte im Fernverkehr.
  • 6 Pf. - mit Aufkleber und Ecken vom 14.07.1946
    Ab 01.03.1946 für Drucksache bis 20 g.
Sonstiges:
Die Aufkleber wurden vom Briefmarkenhändler Hans Barnickel in Zusammenarbeit mit dem Briefmarken- und Buchhändler Heinz Murr mit den Werten 3, 6, 12 und 24 Pf. erstellt.
Ovalstempel PA3 vom 05.07.1946
Gebühr bezahlt im Ovalstempel
Frühester Tag:
05.07.1946
Spätester Tag
05.07.1946
Form:
36x27,5 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
6 Pf. - mit Aufkleber ohne Ecken
Ab 01.03.1946 für Drucksache bis 20 g.
Sonstiges:
Die Aufkleber wurden vom Briefmarkenhändler Hans Barnickel in Zusammenarbeit mit dem Briefmarken- und Buchhändler Heinz Murr mit den Werten 3, 6, 12 und 24 Pf. erstellt.
Rechteck PA 3 vom 14.09.1948
Gebühr bezahlt einzeilig im Rahmen gross
Tag:
11.09.1948, 13.09.1948 und 14.09.1948
Form:
58x8 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
10 Pf. - handschriftlich mit Korrektur
Ab 01.09.1948 für Ortsbrief bis 20 g.
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel b (3 im Ortsnamen gerundet).
 
Rechteck PA 3 vom 15.09.1948
Gebühr bezahlt einzeilig im Rahmen klein
Tag:
15.09.1948
Form:
46x8,5 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
4 Pf. - handschriftlich
Ab 01.09.1948 für Drucksache bis 20 g.
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel b (3 im Ortsnamen gerundet).
 
PA 4 Bamberg, Schranne 2
Das Postamt 4 wurde nach der Schließung am 13.04.1945 wieder ab 01.04.1946 geöffnet.

Einzeiler PA 4 vom 05.11.1945
Gebühr bezahlt einzeilig ohne Rahmen (kaum lesbar)
Tag:
05.11.1945
Form:
ca. 20 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
12 Pf. - handschriftlich (kaum lesbar)
Bis 28.02.1946 für Fernbrief bis 20 g.
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel ohne Postleitzahl a.

Rechteck PA 4 vom 12.12.1945
Gebühr bezahlt zweizeilig im Rahmen abgerundet
Tag:
12.12.1945
Form:
36x15 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
12 Pf. - handschriftlich
Bis 28.02.1946 für Fernbrief bis 20 g.
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel ohne Postleitzahl a.
Sonstiges:
  • Der Gebühr-bezahlt-Stempel hat abweichende Abmessungen gegenüber dem Stempel des PA 2 vom 27.12.1945.
  • Der Einsatz der Stempel muss aus Nachkriegsgründen in einem anderen Postamt erfolgt sein, da das Postamt 4 erst am 01.04.1946 wieder eröffnet wurde.
Rechteck PA 4 vom 02.09.1946
Gebühr bezahlt zweizeilig im Rahmen abgerundet
Tag:
02.09.1946
Form:
23x10 mm
Farbe:
rot
Gebühr:
84 Pf. - handschriftlich
Ab 01.03.1946 für Fernbrief bis 20 g (24 Pf.) und Einschreiben (60 Pf.).
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel c mit nachträglich eingefügter PLZ (13a).

 
Rechteck PA 4 vom 02.07.1946
Gebühr bezahlt einzeilig im Rahmen klein
Tag:
02.07.1946
Form:
47x12 mm
Farbe:
schwarz
Gebühr:
84 Pf. - handschriftlich
Ab 01.03.1946 für Fernbrief bis 20 g (24 Pf.) und Einschreiben (60 Pf.).
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel ohne Postleitzahl a.
Sonstiges:
Es wurde die volle Gebühr erhoben, obwohl de Brief an den Suchdienst Bethel gerichtet war.

Rechteck PA 4 vom 13.08.1946
Gebühr bezahlt einzeilig im Rahmen gross
Tag:
13.08.1946
Form:
ca. 52x13 mm
Farbe:
schwarz
Gebühr:
84 Pf. - handschriftlich
Ab 01.03.1946 für Fernbrief bis 20 g (24 Pf.) und Einschreiben (60 Pf.).
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel ohne Postleitzahl a.

 
Poststelle Bamberg 5, Aillywaldstraße 5
Die Aillywaldstraße wurde nach dem 2. Weltkrieg in Adam Senger Straße umbenannt.
Die PSt 5 wurde wahrscheinlich auch am 13.04.1945 geschlossen (Daten fehlen). Dies gilt auch für die Wiedereröffnung.

Ohne PSt 5 vom 19.11.1945
Kein Gebühr-bezahlt-Stempel
Tag:
19.11.1945
Gebühr:
3 Pf. - handschriftlich
Bis 28.02.1946 für Drucksache 20 g.
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel a.
PSt 5 vom 21.03.1946
Bezahlt-Stempel einzeilig ohne Rahmen
Tag:
21.03.1946
Form:
22,5 mm
Farbe:
lila
Gebühr:
24 Pf. - handschriftlich
Ab 01.03.1946 für Fernbrief bis 20 g.
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel c mit nachträglich eingefügter PLZ (13a).
PSt 5 vom 16.07.1946
Gebühr bezahlt xx Pfg. mit Rahmen
Tag:
16.07.1946
Form:
38x8 mm
Farbe:
lila
Gebühr:
24 Pf. - handschriftlich im Stempel
Ab 01.03.1946 für Fernbrief bis 20 g.
Tagesstempel:
Zweikreisstegstempel a.
Notmaßnahmen 1923 Notmaßnahmen ab 1945

Δ Nach oben
© Bamberger Briefmarken- und Münzsammlerverein e.V.
Drucken - Druckvorschau: Siehe Startseite | Hilfe.