Belege - Paketkarten aus Postkarten

Letzte Änderung dieser Seite: 04.05.2020
Hier wollen wir Zug um Zug Belege mit Bezug auf unsere Heimatstadt Bamberg aufnehmen.
Jeder Sammlerfreund ist aufgerufen entsprechende Dokumente oder Scanns beizusteuern.
Sofern die Belege besondere Stempel enthalten siehe unter Poststempel.

Suche mit
Google
Suchbegriff eingeben und [RETURN].
Beispiel: Firmenname ggf. mit Ergänzung (z.B. Müller Mantelfabrik) oder Herstellerkennung (z. B. F66/3503 oder E851928) eingeben
Angezeigt werden alle Seiten dieser Homepage mit dem Suchbegriff. Die gewünschte Seite im Browser starten und innerhalb der Seite dann mit den Suchfunktionen des Browsers (z. B. [Strg]+[F]) weitersuchen.

Aushilfspaketkarten

Ab Juli 1947 wurde in mehreren Oberpostdirektionen verfügt, dass aufgrund fehlender Paketkartenformulare, amtliche Ganzsachen und hier insbesondere die 45-Pf-Auslandsganzsache (P 955 - große Wertziffer), die noch in größeren Mengen bei den Wertzeichenstellen vorrätig war, als Paketkarten verwandt werden sollten.
In Verwendung als Paketkarte ist in Bamberg bisher nur die Auslandspostkarte P 955 (große Wertziffer) gefunden worden.

Die besondere Verwendung der Postkarte lässt sich anhand des Paketnummernzettels, dem Gebühren- und Gewichtseintrag erkennen.

Der aufgedruckte Wertstempel war in die Paketkartengebühr ein zurechnen. Ab 15.9.1947 wurden die 45-Pf-Ganzsachen nach Absenkung des Auslandsportos für 30 Pf weiterverkauft und im Allgemeinen auch nur mit diesem Betrag in die Paketkartengebühr eingerechnet.

Bei gebrauchten Stücken wurde links ein Streifen abgetrennt und dem Empfänger ausgehändigt, so dass verschieden große Restformate verblieben, es gibt aber auch Aushilfspaketkarten, die gebraucht in vollem Format erhalten sind.

Postkarte P955 als Paketkarte
Aushilfspaketkarte aus Postkarte P 955 zu 45 Pfennig,
Bamberg 4, 16.09.1947.
Gebühr/Gewicht:
60/2 handschriftlich - 60 Pfennig und 2 kg
45 Pf. Postkarte und zusätzliche 15 Pfennig auf der Vorderseite.
Verkauf der Postkarte auch nach dem 15.09.1947 anscheinend weiter mit 45 Pfennig.
Sonstiges:
Gebrauchte Aushilfspaketkarte in vollem Format, d. h. keine Aushändigung eines abgetrennten Teils an den Empfänger.


Das Postamt 4, Schranne 2, war seit dem 01.04.1946 wieder eröffnet.
Postkarte P955 als Paketkarte
Vorderseite
Aushilfspaketkarte aus Postkarte P 955 zu 45 Pfennig,
Bamberg 4, 09.10.1947.
Gebühr/Gewicht:
80/2 handschriftlich - 80 Pfennig und 2 kg, tatsächlich aber 105 Pf.
30 Pf. für 45 Pf. Postkarte und zusätzliche 15 und 60 Pfennig auf der Rückseite.
Sonstiges:
Gebrauchte Aushilfspaketkarte in vollem Format, d. h. keine Aushändigung eines abgetrennten Teils an den Empfänger.

Der Paketnummernzettel ist vom Postamt 1 (Wilhelmsplatz). Aufbrauch der Zettel, da das PA 1 erst wieder am 01.02.1950 eröffnet wurde.

 
Rückseite Postkarte P955 als Paketkarte
Rückseite
Das Postamt 4, Schranne 2, war seit dem 01.04.1946 wieder eröffnet.

Δ Nach oben

Not- und Behelfspaketkarten

Bei einer Reihe von Amtsstellen wurden Ganzsachen durch mit Handstempel oder maschinell angebrachte Zudrucke zu Paketkartenformularen umfunktioniert. Durch den Verkauf am Postschalter entstanden hierdurch örtliche, auch ungebraucht vorkommende Behelfspaket-Ganzsachen.

In Verwendung als Paketkarte ist in Bamberg bisher nur die Auslandspostkarte P 955 (große Wertziffer) gefunden worden. Die Postkarte wurde durch einen Stempel "Paketkarte" und einem weiteren Stempel mit den Feldern "Gebühr" und "Gewicht" ergänzt.

Im Gegensatz zu den Aushilfspaketkarten wurde die Paketgebühr am Schalter bezahlt. Die Postkarte war hier nur das Formblatt "Paketkarte".

Bei gebrauchten Stücken wurde links ein Streifen abgetrennt und dem Empfänger ausgehändigt, so dass verschieden große Restformate verblieben. Es gibt aber auch Not- und Behelfspaketkarten, die gebraucht in vollem Format erhalten sind.

Das Datum der Sendung kann durch den Tagesstempel und/oder einen "Registrierkassenstempelabdruck" festgestellt werden.

Postkarte P955 als Notpaketkarte
Notpaketkarte auf Postkarte P 955 zu 45 Pfennig, Bamberg
Michel-Nr.:
Pkt 05

Das Stempeln der Postkarte wurde in verschiedenen Farben (blau, violett usw.) vom Postamt 2 durchgeführt. Die Notpaketkarten wurden dann an die anderen Postämter geliefert.

Bisher wurde die Notpaketkarte gebraucht bei den Postämtern Bamberg 2 und 3 gefunden. Siehe nachstehend.
Bamberg 2

Postkarte P955 als Notpaketkarte
Notpaketkarte auf Postkarte P 955 zu 45 Pfennig,
Bamberg 2, ohne Datum, nur mit dem Stammteil erhalten.

 
Postkarte P955 als Notpaketkarte
Notpaketkarte auf Postkarte P 955 zu 45 Pfennig,
Bamberg 2, 10.09.1947, vollständig mit Stammteil und Empfängerabschnitt.

Die Gesamtgebühr von 60 Pfennig ist abgegolten durch die Paketkarte mit 45 Pfennig und 15 Pfennig im Registrierkassenstempel links im Bild. Entgegen der Vorgaben wurde die Postkartengebühr in das Porto eingerechnet.

Vergößerter Stempel der Registrierkasse:
PA 2 Registrierkasse
10 SEP 47 6095 BAMBERG
2
*0.15 Reichsadler
liegend
Datum Kontroll-
nummer
Bezeichnung
Postamt
Porto Prägedruck

Postkarte P955 als Notpaketkarte
Notpaketkarte auf Postkarte P 955 zu 45 Pfennig,
Bamberg 2, 10.09.1947, nur mit dem Stammteil erhalten.
Postkarte P955 als Notpaketkarte
Notpaketkarte auf Postkarte P 955 zu 45 Pfennig,
Bamberg 2, 29.08.1947 (kaum lesbar), vollständig mit Stammteil und Empfängerabschnitt und aufgeklebtem Vermerk zur Rücksendung.

Wahrscheinlich war für den Beamten am Auslieferungsamt des Paketes nicht erkennbar, dass das Porto bar verrechnet wurde. Ein "Gebühr bezahlt"-Vermerk war auf den Notpaketkarten nicht vorhanden.

 
Bamberg 3

Postkarte P955 als Notpaketkarte
Notpaketkarte auf Postkarte P 955 zu 45 Pfennig,
Bamberg 3, xx.08.1947, nur mit dem Stammteil erhalten.

Die Gebühr von 45 Pfennig ist abgegolten durch die 45 Pfennig im Registrierkassenstempel rechts im Bild. Die Postkartengebühr wurde vorschriftsgemäß nicht eingerechnet.

Vergößerter Stempel der Registrierkasse:
PA 3 Registrierkasse
xx AUG 47 2426 BAMBERG
3
*0.45 Reichsadler
liegend
Datum Kontroll-
nummer
Bezeichnung
Postamt
Porto Prägedruck

Postkarte P955 als Notpaketkarte
Notpaketkarte auf Postkarte P 955 zu 45 Pfennig,
Bamberg 3, 26.08.1947 (auch 28.08.1947), vollständig mit Stammteil und Empfängerabschnitt.

Die Gebühr von 45 Pfennig ist abgegolten durch die 45 Pfennig im Registrierkassenstempel rechts im Bild. Die Postkartengebühr wurde vorschriftsgemäß nicht eingerechnet.

Vergößerter Stempel der Registrierkasse:
PA 3 Registrierkasse
26 AUG 47 3930 BAMBERG
3
*0.45 Reichsadler
liegend
Datum Kontroll-
nummer
Bezeichnung
Postamt
Porto Prägedruck
Postkarte P955 als Notpaketkarte
Notpaketkarte auf Postkarte P 955 zu 45 Pfennig,
Bamberg 3, 13.09.1947, vollständig mit Stammteil und Empfängerabschnitt. Linke obere Ecke entfernt.

Die Gebühr von 45 Pfennig ist abgegolten durch die 45 Pfennig im Registrierkassenstempel rechts im Bild. Die Postkartengebühr wurde vorschriftsgemäß nicht eingerechnet.

Vergößerter Stempel der Registrierkasse:
PA 2 Registrierkasse
13 SEP 47 1750 BAMBERG
3
*0.45 Reichsadler
liegend
Datum Kontroll-
nummer
Bezeichnung
Postamt
Porto Prägedruck
 
Postkarte P955 als Notpaketkarte
Notpaketkarte auf Postkarte P 955 zu 45 Pfennig,
Bamberg 3, 20.11.1947, vollständig mit Stammteil und Empfängerabschnitt.

Die Gebühr von 210 Pfennig ist abgegolten durch die 210 Pfennig im Registrierkassenstempel rechts im Bild. Die Postkartengebühr wurde vorschriftsgemäß nicht eingerechnet.

Vergößerter Stempel der Registrierkasse:
PA 2 Registrierkasse
20 NOV 47 2959 BAMBERG
3
*2.10 Reichsadler
liegend
Datum Kontroll-
nummer
Bezeichnung
Postamt
Porto Prägedruck
Δ Nach oben
© Bamberger Briefmarken- und Münzsammlerverein e.V.
Drucken - Druckvorschau: Siehe Startseite | Hilfe.