Paketkartenfreistempler

Letzte Änderung dieser Seite: 11.01.2020
Hier wollen wir Zug um Zug Stempel mit Bezug auf unsere Heimatstadt Bamberg aufnehmen.
Wir bitten alle Sammlerfreunde eventuell vorhandenes Material zur Verfügung zustellen (Original oder Scann). Dies gilt natürlich auch für Detailangaben.
Suche mit
Google
Suchbegriff eingeben und [RETURN].
Beispiel: Firmenname ggf. mit Ergänzung (z.B. Müller Mantelfabrik) oder Herstellerkennung (z. B. F66/3503 oder E851928) eingeben
Angezeigt werden alle Seiten dieser Homepage mit dem Suchbegriff. Die gewünschte Seite im Browser starten und innerhalb der Seite dann mit den Suchfunktionen des Browsers (z. B. [Strg]+[F]) weitersuchen.

Soweit bei den Kennbuchstaben Jahreszahlen angegeben sind, haben diese vorgelegen.

Allgemeines Registrierkasse Anker Freistempler Francotyp

Allgemeines

Für das manuelle Abstempeln von Paketkarten wurden in Bamberg zwischen 1937 und 1943 Paketkartenstempler eingesetzt. Diese wurden in der Nachkriegszeit als Notmaßnahme zur Barfreimachung von Briefsendungen. verwendet.

Für das maschinelle Abstempeln von Paketkarten setzte die Post 3 Maschinentypen ein:
  • Registrierkassen der Firmen Anker (ab 1925) und National,
  • Freistempler der Firma Klüssendorf (ab 1931), und
  • Freistempler der Firma Francotyp (ab 1928).

Die Registrierkassen Anker und National und der Freistempler Klüssendorf wurde nur in größeren Postämtern eingesetzt (Anschaffungskosten). Ab 1943 wurden auch in Bamberg Registrierkassen verwendet.

Die wesentlich kostengünstigeren Freistempler der Firma Francotyp wurden in insgesamt 6 Varianten hergestellt und auch in kleineren Postämtern eingesetzt. In Bamberg waren es die späten Varianten P4 und P6. Im Grundsatz wurde die Maschine der Absenderfreistempler - siehe Absenderstempel, Absenderfreistempler, Übersicht - nach links verlängert, um einen Abdruck auch auf der Einlieferungsquittung zu ermöglichen (siehe Bild unter Bamberg 3).
Δ Nach oben

Registrierkasse Anker

Die in Bamberg eingesetzten Registrierkassen Anker sind vom Typ 3, da Datum und Kontrollziffer in gleicher Höhe gedruckt werden.

Der Einsatz in Bamberg konnte bisher anhand von Belegen für Ende 1943 und 1944 im Postamt Bamberg 2 und dann wieder 1947 beim Postamt 2 und 3 Bamberg nachgewiesen werden.

Der Prägedruck im Stempel kommt bei der Deutschen Reichspost bzw. der Deutschen Bundespost in mehreren Varianten vor:
  • Reichsadler stehend (Kopf oben)
  • Reichsadler liegend (Kopf rechts - in Bamberg)
  • Adler mit Hakenkreuz am Fuss stehend (Kopf oben)
  • Adler mit Hakenkreuz am Fuss liegend (Kopf rechts)
  • Adler mit Hakenkreuz aptiert am Fuss stehend (Kopf oben; nach 1945)
  • Posthorn stehend (nach 1945)


Bamberg 2

PA 2 Registrierkasse
Bamberg 2, 08.11.1943, nur Stammteil ohne Einlieferungsquittung

Vergrößerter Stempel:
PA 2 Registrierkasse
8 NOV 43 4431 BAMBERG
2
*0.95 Reichsadler
liegend
Datum Kontroll-
nummer
Postamt Porto Prägedruck
 
PA 2 Registrierkasse
Bamberg 2, 03.01.1944, nur Stammteil ohne Einlieferungsquittung

Vergrößerter Stempel:
PA 2 Registrierkasse
3 JAN 44 9014 BAMBERG
2
*1.95 Reichsadler
liegend
Datum Kontroll-
nummer
Bezeichnung
Postamt
Porto Prägedruck
Postkarte P955 als Notpaketkarte
Bamberg 2, 10.09.1947,
vollständig mit Stammteil und Empfängerabschnitt
Stempel auf Not- und Behelfspaketkarte.

Vergrößerter Stempel:
PA 2 Registrierkasse
10 SEP 47 6095 BAMBERG
2
*0.15 Reichsadler
liegend
Datum Kontroll-
nummer
Bezeichnung
Postamt
Porto Prägedruck

Die Gesamtgebühr von 60 Pfennig ist abgegolten durch die Paketkarte mit 45 Pfennig und 15 Pfennig im Registrierkassenstempel links im Bild. Entgegen der Vorgaben wurde die Postkartengebühr in das Porto eingerechnet.

 
Bamberg 3

Postkarte P955 als Notpaketkarte
Bamberg 3, 13.09.1947 (auch 26.08.1947, 28.08.1947 und xx.08.1947),
vollständig mit Stammteil und Empfängerabschnitt
Stempel auf Not- und Behelfspaketkarte.

Vergrößerter Stempel:
PA 2 Registrierkasse
13 SEP 47 1750 BAMBERG
3
*0.45 Reichsadler
liegend
Datum Kontroll-
nummer
Bezeichnung
Postamt
Porto Prägedruck

Die Gebühr von 45 Pfennig ist abgegolten durch die 45 Pfennig im Registrierkassenstempel rechts im Bild. Die Postkartengebühr wurde vorschriftsgemäß nicht eingerechnet.

Postkarte P955 als Notpaketkarte
Bamberg 3, 20.11.1947,
vollständig mit Stammteil und Empfängerabschnitt
Stempel auf Not- und Behelfspaketkarte.

Vergrößerter Stempel:
PA 2 Registrierkasse
20 NOV 47 2959 BAMBERG
3
*2.10 Reichsadler
liegend
Datum Kontroll-
nummer
Bezeichnung
Postamt
Porto Prägedruck

Die Gebühr von 210 Pfennig ist abgegolten durch die 210 Pfennig im Registrierkassenstempel rechts im Bild. Die Postkartengebühr wurde vorschriftsgemäß nicht eingerechnet.

Δ Nach oben

Freistempler Francotyp


PA 1 Paketkartenfreistempler
Bamberg 1, 1970, nur Stammteil ohne Einlieferungsquittung
Buchstaben:
1970: a
Typ:
Francotyp P4
Grundmodell:
Sonstiges:
Gegenüber früheren Typen wurde auf den kompletten Ortsstempel auf dem Stammteil und der Einlieferungsquittung verzichtet. Es wurde nur das Datum - hier weiter Abstand vom Wertrahmen - gedruckt.

Daten auf der hier nicht vorhanden Einlieferungsquittung:
=a= BAMBERG 1 (G 1 links oben auf Stammteil gedruckt)
*260   22.6.70


PA 4 Paketkartenfreistempler
Bamberg 4, 1970, nur Stammteil ohne Einlieferungsquittung
Buchstaben:
1970: a
Typ:
Francotyp P4
Grundmodell:
Sonstiges:
Gegenüber früheren Typen wurde auf den kompletten Ortsstempel auf dem Stammteil und der Einlieferungsquittung verzichtet. Es wurde nur das Datum - hier weiter Abstand vom Wertrahmen - gedruckt.

Daten auf der hier nicht vorhanden Einlieferungsquittung:
=a= BAMBERG 4
*000   18.2.70


Auch die Postämter 2 und 3 sollen mit Maschinen Francotyp P4 ausgerüstet gewesen sein. Bisher fehlen Bilder.

 
PA 2 Paketkartenfreistempler
Bamberg 2, 1970, nur Stammteil ohne Einlieferungsquittung
Buchstaben:
1970: me
Typ:
Francotyp P6
Grundmodell:
Sonstiges:
Gegenüber früheren Typen wurde auf den kompletten Ortsstempel auf dem Stammteil und der Einlieferungsquittung verzichtet. Es wurde nur das Datum - hier naher Abstand vom Wertrahmen oben - gedruckt.

Bei diesem Typ konnte der Druck für die Einlieferungsquittung zu- und abgeschaltet werden (kein Druck auf der Einlieferungsquittung bei Auslandspaketen).

Daten auf der hier nicht vorhanden Einlieferungsquittung:
BAMBERG 2
*240   15.5.70
=me=



PA 3 Paketkartenfreistempler
Bamberg 3, 1975, Stammteil und Einlieferungsquittung
Buchstaben:
1975: mc
Typ:
Francotyp P6
Sonstiges:
Gegenüber früheren Typen wurde auf den kompletten Ortsstempel auf dem Stammteil und der Einlieferungsquittung verzichtet. Es wurde nur das Datum - hier naher Abstand vom Wertrahmen oben - gedruckt.

Bei diesem Typ konnte der Druck für die Einlieferungsquittung zu- und abgeschaltet werden (kein Druck auf der Einlieferungsquittung bei Auslandspaketen).

Allgemeines Registrierkasse Anker Freistempler Francotyp

      Δ Nach oben
© Bamberger Briefmarken- und Münzsammlerverein e.V.
Drucken - Druckvorschau: Siehe Startseite | Hilfe.