Tagesstempel Landkreis Bamberg - Orte A bis H

Letzte Änderung dieser Seite: 10.02.2020
Hier wollen wir Zug um Zug Stempel mit Bezug auf den Landkreis Bamberg aufnehmen.
Wir bitten alle Sammlerfreunde eventuell vorhandenes Material zur Verfügung zustellen (Original oder Scann). Dies gilt natürlich auch für Detailangaben.
Alle Stempel mit dem Zusatz "Muster" fehlen im Original.
Suche mit
Google
Suchbegriff eingeben und [RETURN].
Beispiel: Firmenname ggf. mit Ergänzung (z.B. Müller Mantelfabrik) oder Herstellerkennung (z. B. F66/3503 oder E851928) eingeben
Angezeigt werden alle Seiten dieser Homepage mit dem Suchbegriff. Die gewünschte Seite im Browser starten und innerhalb der Seite dann mit den Suchfunktionen des Browsers (z. B. [Strg]+[F]) weitersuchen.

Ohne besondere Angabe sind alle Tagesstempel: 28 mm Ø
Soweit bei den Stempeln/Kennbuchstaben Jahreszahlen angegeben sind, haben diese vorgelegen.

Einen Überblick über die Postleitzahlen, die Postorganisation und die Stempel siehe unter Menüpunkt Übersicht.

Übersicht A B D E F G H K L M N O P R

S St T U V W Z

A


Abtsdorf
Abtsdorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Frensdorf.
Posthilfsstelle:
 
18.12.1904 - 19.12.1922 (Zustellung aus Frensdorf).
Danach Verlagerung nach Vorra.

Abtsdorf Aufgabestempel
ab 1904
Aufgabestempel
Altendorf
Posthilfsstelle:
16.05.1900 - 15.12.1930 (Zustellung aus Buttenheim).
Poststelle II:
wahrscheinlich ab 1929 (Poststellen-Stempel).
Poststelle I:
1970 - 1974 bekannt.
Weitere Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

Altendorf Aufgabestempel
ab 1900
Aufgabestempel
 
Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Altendorf Poststempel-Stempel 1933
1933
Wahrscheinlich 1929 - 1933
Poststellen-Stempel
Altendorf Poststempel-Stempel 1933
1933
Wahrscheinlich 1933 - 1950
Poststellen-Stempel
Altendorf Poststempel-Stempel 1954
1954
Wahrscheinlich 1950 - 1962
Poststellen-Stempel
Altendorf Poststempel-Stempel 196x

Wahrscheinlich 1962 - 1964
Poststellen-Stempel
Altendorf 8602
a:
1969, 1971,
1986, 1989
b
1980
c:
1991
Altendorf 96146
a: 1993

Amlingstadt
Eingemeindet am 01.05.1978 in die Gemeinde Strullendorf.
Postagentur:
01.07.1888 - 1929.
Poststelle II:
1929 - 31.03.1950.
Poststelle I:
01.04.1950 - 03.05.1997 (Schließung).
Umbenennung:
 
Mit der Eingemeindung wird die Poststelle I ab 02.05.1978 in "Strullendorf 2" umbenannt.

Amlingstadt 1905
1898, 1905, 1913
29 mm Ø
Amlingstadt 1902
Einsatz unbekannt
(Reservestempel)
Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Amlingstadt Poststempel-Stempel 1932
1932
Wahrscheinlich 1929 - 1933


Poststellen-Stempel
Amlingstadt Poststempel-Stempel 1935
1935, 1938
Wahrscheinlich 1933 - 1950


Poststellen-Stempel
Amlingstadt Poststempel-Stempel 195x

Wahrscheinlich 1950
bis zur Auslieferung des
Zweikreisstegstempels mit PLZ 13a
Poststellen-Stempel
Amlingstadt Poststempel-Stempel 196x
Verwendung fraglich, da Tagesstempel vorhanden.
Wahrscheinlich 1962 - 1964

Poststellen-Stempel
PLZ 13a
Amlingstadt 1954
a: 1954, 1959
Herstellung Fa. Braungardt 14.06.1950
PLZ 8602
Amlingstadt 1971
a: 1971, 1976 - 1978
Alte Bezeichnung
PLZ 8602
Strullendorf 2 1979
a: 1979, 1985
Neue Bezeichnung
PLZ 8618
Strullendorf 2 1991
a: 1985 - 1986, 1991
Neue PLZ ab 01.07.1985

 
PLZ 96129
Strullendorf 2 1994
a: 1993 - 1994

Ampferbach
Eingemeindet am 01.05.1978 in die Gemeinde Burgebrach.
Posthilfsstelle:
10.10.1898 - 30.06.1923 (Zustellung aus Burgebrach).
Poststelle II:
1941 bekannt - 30.04.1978 (Schließung).

Ampferbach Aufgabestempel
ab 1898
Aufgabestempel
Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Ampferbach Poststempel-Stempel 1933
bis 1933
Wahrscheinlich 1929 - 1933
Poststellen-Stempel
Ampferbach Poststempel-Stempel 1941
1941
Wahrscheinlich 1933 - 1950
Poststellen-Stempel
Ampferbach Poststempel-Stempel 195x

Wahrscheinlich 1950 - 1962
Poststellen-Stempel
Ampferbach letzer Tagesstempel
a: 1976 - 1978
Letzter Tag vor der Schließung
(Samstag 29.04.1978).
 
Aschbach
Eingemeindet am 01.05.1978 in die Stadt Schlüsselfeld.
Postablage:
01.07.1861 - 31.08.1872 (Postexpedition Burgwindheim).
Postagentur:
01.09.1872 - xxxx.
Poststelle I:
(1970 - 1974, 1977 bekannt).
Umbenennung:
Mit der Eingemeindung wird die Poststelle I ab 27.07.1979 in
  
"Schlüsselfeld 2" umbenannt.

Aschbach Ablagestempel
01.07.1861 . 31.08.1872
Postablagestempel
Aschbach 1876
1876 - 1883
Aschbach 1885
1884 - 1885
Aschbach 1898
1890 - 1901  
Aschbach 1903
1901 - 1903
Aschbach 1908
1908 - 1920
27 mm Ø
Aschbach 1902
Einsatz unbekannt
(Reservestempel)
Aschbach 1933
1933
27 mm Ø
Aschbach 1959
b: 1958
c: 1959
Aschbach weit
Aschbach 1962
b: 1962

Aschbach eng und
PLZ 13a aptiert (entfernt).
Aschbach 1977
a: 1966, 1977

Letzter Verwendungstag.
8602 Schlüsselfeld 2
Ab 23.06.1977

Bild und Daten fehlen
Δ Nach oben

B


Baunach
Seit dem 01.07.1972 Landkreis Bamberg (vorher Ebern).
Postexpedition:
1844 - 1898.
Postamt:
1898 - xxxx (1970 - 1973 bekannt).
Weitere Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

Baunach Mühlradstempel 21
01.08.1850 - 19.11.1856
Mühlradstempel Nr. 21
geschlossen (1. Verteilung)
Baunach Mühlradstempel 34
01.12.1856 - 09.03.1869
Mühlradstempel Nr. 34
geschlossen (2. Verteilung)

Kein Mühlradstempel Nr. 34 offen
Fehlt zur Zeit.

Ein Halbkreisstempel (siehe nächste Stempel) ist in der Literatur in der Kreuzerzeit ab 1849 erwähnt.

U. U. ist einer der drei nachstehend abgebildeten Stempel, seit 1849 oder früher verwendet worden.
Baunach 1863
Zwischen 01.10.1862 - 09.03.1969
30,5x20,5 mm - Antiqua
Baunach 1876
1876 - 1881
30,5x20,5 mm - Antiqua
Baunach 1877
1877 - 1880
31,5x21 mm - Grotesk
Baunach 1898
1898 - 1900
29 mm Ø
Baunach 1902
1902 - 1903
29 mm Ø
Baunach 1904
1904 - 1908
Baunach 1913
1913 - 1920
29 mm Ø
Baunach 1959
c: 1959
Baunach 1962
d: 1962
PLZ 13a aptiert (entfernt).
PLZ 8601
Baunach 8601
a: 1985
b: 1974, 1977
PLZ 8611
Baunach 8611
a:
1985, 1990, 1992
b:
1985 - 1987, 1991
Neue PLZ ab 01.07.1985.
PLZ 96148
Baunach 96148
b: 1994 - 1996
PLZ 96148
Baunach 96148
zz: 2009
Filiale Einzelhandel
 
Birkach
Eingemeindet am 01.05.1978 in die Gemeinde Frensdorf.
Posthilfsstelle:
25.11.1899 - 28.02.1916 (Zustellung aus Unterneuses),
Posthilfsstelle:
01.03.1916 - 30.06.1923 (Zustellung aus Burgebrach).
Posthilfsstelle:
01.07.1923 - 31.03.1939 (Zustellung aus Stegaurach).
Posthilfsstelle:
01.04.1939 - 30.06.1943 (Zustellung aus Vorra).

Birkach Aufgabestempel
1899 - 1916
Aufgabestempel
Birkach Aufgabestempel
01.03.1916 - 1920
Aufgabestempel
Bischberg
Postexpedition:
01.06.1892 - 1898
Postagentur:
1898 - 1939
Poststelle I:
1939 - 1953
Postamt:
11.1953 - 1959 (PA (V) Bamberg).
Poststelle I:
1959 - 1971.
Postamt:
Ende 1971 - xxxx.

Bischberg 1898
1898 - 1899
29 mm Ø
Bischberg 1901
1900 - 1901, 1905,
1914, 1917
29 mm Ø
Bischberg 1902
Einsatz unbekannt
(Reservestempel)

Bischberg 1933
1933
Bischberg 1946
a:
1939, 1941 - 1942,
1945 - 1946,
1954, 1956, 1961

PLZ 8602
Bischberg 8602
a:
1964, 1967 - 1968,
1971, 1974, 1977,
1979 - 1981, 1983
b:
1976
PLZ 8609
Bischberg 8602
a:
1983, 1988, 1989,
1991,1993
b:
1983, 1987

Neu PLZ ab 01.06.1983.
PLZ 96120
Bischberg 96120
a:
1999, 2000, 2003
b:
1994
PLZ 96120
Bischberg 96120
zz:
2009 - 2011,
2013 - 2014
2017


Filiale Einzelhandel
 
Bojendorf
Eingemeindet am 01.05.1978 in die Gemeinde Wattendorf.
Posthilfsstelle:
06.03.1913 - 15.02.1931 (Zustellung aus Wattendorf).
Poststelle II:
16.02.1931 - 31.07.1878 (Schließung).

Bojendorf Aufgabestempel
1913
Wahrscheinlich 1913 - 1931
Aufgabestempel
Bojendorf letzer Tagesstempel
a: 1976 - 1978
Letzter Tag vor der Schließung.
Landkraftpost Leitpostamt Scheßlitz

Bojendorf Poststellen-Stempel 1932
1932 - 1933
1931 - 1933 (Literatur)
Poststellen-Stempel
Bojendorf Poststellen-Stempel 1934
1934 - 1935
1933 - 1937 (Literatur)
Poststellen-Stempel
Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Bojendorf Poststellen-Stempel 1949
1949
ab 1938
Poststellen-Stempel
Bojendorf Poststellen-Stempel 1959
1958, 1959
Wahrscheinlich 1950 - 1962
Poststellen-Stempel


 
Breitengüßbach
Postexpedition:
01.04.1846 - 1898.
Poststall:
01.08.1852 - 28.02.1923.
 
Zweite Postdiensstelle für den Fahrbetrieb.
Postagentur:
1898 - 31.03.1939.
Poststelle I:
01.04.1939 - 1951.
Postamt:
1951 - xxxx.
Weitere Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

Breitengüßbach Mühlradstempel 34
01.08.1850 - 19.11.1856
Mühlradstempel Nr. 34
geschlossen (1. Verteilung)
Breitengüßbach Mühlradstempel 57
01.12.1856 - 09.03.1869
Mühlradstempel Nr. 57
geschlossen (2. Verteilung)
Breitengüßbach Mühlradstempel 57
01.12.1856 - 09.03.1869
Mühlradstempel Nr. 57
offen (Ersatz)
Der Wechsel von Mühlradstempel 57 geschlossen in 57 offen ist ohne Belege zur Zeit nicht feststellbar.

Bisher lag ein Beleg mit Mühlradstempel 57 offen vom 20.11.1867 vor (Literatur).

Fehlt zur Zeit.

Ein Halbkreisstempel (siehe nächster Stempel) ist in der Literatur in der Kreuzerzeit ab 1849 erwähnt.

U. U. ist es der nachstehend abgebildete Stempel, der seit 1849 oder früher verwendet worden ist.
Breitengüßbach 1876
1876
31x21 mm
Breitengüßbach 1900
1887 - 1902
Breitengüßbach 1900
Breitengüßbach 1908
1906 - 1920
Kontrollziffer: 4
27 mm Ø
Breitengüßbach Reservestempel
Einsatz unbekannt
(Reservestempel)
eventuell 08.1915 und 09.1920
Breitengüßbach 1946
a: 1942, 1946
Breitengüßbach 1962
b: 1962
PLZ 8601
Breitengüßbach 8601
a:
1971, 1985
b:
1970 - 1971, 1978
PLZ 8601
Breitengüßbach 8601
b: 1978
Tagesstempel bei der Inbetriebnahme der neuen Posträume an 22.03.1978.
 
PLZ 8613
Breitengüßbach 8613
a:
1985 - 1987,
1992
b:
1986 - 1988, 1990
Neue PLZ ab 01.07.1985

Handrollstempel PLZ 8613
Breitengüßbach 8613
c: 1987

PLZ 96149
Breitengüßbach 96149
a:
1994, 1997
b:
1995 - 1996
PLZ 96149
Breitengüßbach 96149
zz:
2008 - 2009,
2011 - 2017
Filiale Einzelhandel


Bug
Eingemeindet am 01.07.1972 in die Stadt Bamberg.
Posthilfsstelle:
01.11.1951 - 31.01.1957 (Zustellung aus Bamberg 2).
Poststelle II:
 
 
 
 
 
01.02.1957 - 26.01.1973 16:00 Uhr. Danach Bamberg 21.
Die Poststelle II mit der PLZ 8602 wurde erst am 01.01.1973 den Postämtern in Bamberg zugeordnet. Bug wurde Bamberg 21. Die Stempel wurden jedoch erst im Laufe des Januars 1973 angepaßt. Der letzte Stempel der Poststelle Bug wurde am 26.01.1973 verwendet.


Bug-Poststellen-Stempel 1958
1957, 1958, 1960
Poststellen-Stempel
Bug 8602
a: 1966 - 26.01.1973
Bug
Letzter Stempel der Poststelle Bug.
 
Burgebrach
Postexpedition:
07.1851 - 1898.
Postamt:
1898 - 31.08.1935 (selbstständig).
 
01.09.1935 - xxxx (PA (V) Bamberg).
Weitere Daten:
Zur Zeit unbekannt.

Burgebrach Mühlradstempel 412
07.1851 - 19.11.1856
Mühlradstempel Nr. 412
geschlossen (1. Verteilung)
Burgebrach Mühlradstempel 63
01.12.1856 - 09.03.1869
Mühlradstempel Nr. 63
geschlossen (2. Verteilung)

Kein Mühlradstempel Nr. 63 offen

Burgebrach
unbekannt
32x20 mm
Burgebrach 1876
1876 -
27,5 mm Ø
Burgebrach 1887
1885 - 1890
28,5 mm Ø
Burgebrach 1899
1899
Burgebrach 1903
1901 - 1909
27,5 mm Ø
Burgebrach 1909
1909 -
27,5 mm Ø
Burgebrach Reservestempel
Einsatz unbekannt
(Reservestempel)
Burgebrach 1911
1911 - 1913
?? mm Ø
Burgebrach 1959
a: 1958 - 1959, 1961
Burgebrach 1966
a: 1966, 1979
b: 1967, 1971
Burgebrach 96138
a:
1994, 1997,
2000, 2003
Burgebrach 96138
zz:
2009 - 2012,
2014 - 2016
Filiale Einzelhandel
 
Burgellern
Burgellern ist ein Ortsteil der Stadt Scheßlitz.
Posthilfsstelle:
20.09.1898 - 15.02.1931 (Zustellung aus Scheßlitz).
Poststelle II:
16.02.1931 - 28.02.1950.
Posthilfsstelle:
01.03.1950 - 30.09.1967 (Zustellung aus Scheßlitz).

Burgellern Aufgabestempel
ab 1898
Aufgabestempel
Landkraftpost Leitpostamt Scheßlitz

Burgellern Poststellen-Stempel 1931
1931
1931 - 1933 (Literatur)
Poststellen-Stempel
Burgellern Poststellen-Stempel 1936
1936
1933 - 1937 (Literatur)
Poststellen-Stempel
Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Burgellern Poststellen-Stempel 1938
1938, 1940, 1942
Wahrscheinlich 1938 - 1950
Poststellen-Stempel


Burggrub
Burggrub ist seit dem 01.01.1971 ein Ortsteil der Gemeinde Heiligenstadt.
Posthilfsstelle:
16.06.1900 - 30.09.1967 (Zustellung aus Heiligenstadt).


Es liegen zur Zeit keine Stempel vor.


 
Burgwindheim
Postexpedition:
1808 - xxxx (1808 als kgl.-bayr. Postexpedition übernommen).
Postamt:
 
Weitere Daten:
Zur Zeit unbekannt.

Burgwindheim Mühlradstempel 43
01.08.1850 - 19.11.1856
Mühlradstempel Nr. 43
geschlossen (1. Verteilung)
Burgwindheim Mühlradstempel 71
01.12.1856 - 09.03.1869
Mühlradstempel Nr. 71
geschlossen (2. Verteilung)
Burgwindheim Mühlradstempel 71
01.12.1856 - 09.03.1869
Mühlradstempel Nr. 71
offen (Ersatz)
Der Wechsel von Mühlradstempel 71 geschlossen in 71 offen ist ohne Belege zur Zeit nicht feststellbar.

Bisher lag ein Beleg mit Mühlradstempel 71 offen von 10.1868 vor (Literatur).

Fehlt zur Zeit.

Ein Halbkreisstempel (siehe nächster Stempel) ist in der Literatur in der Kreuzerzeit ab 1849 erwähnt.

U. U. ist es der nachstehend abgebildete Stempel, der seit 1849 oder früher verwendet worden ist.
Burgwindheim 1876
1876 - 1879
31x20 mm
Burgwindheim 1884
1884
29,5 mm Ø
Burgwindheim 1888
1887 - 1899
30,5 mm
Burgwindheim 1899
1899
30 mm Ø
Burgwindheim 1900
1900
29 mm Ø
Burgwindheim 1904
1903 - 1906
30 mm Ø
Burgwindheim 1906
1906 - 1920
27,5 mm Ø
Burgwindheim Reservestempel
Einsatz unbekannt
(Reservestempel)
Burgwindheim 1943
a: 1943
Burgwindheim 1959
d: 1959
Burgwindheim 8602
a: 1971
c: 1988
Burgwindheim 96154
zz: 2009, 2012, 2014
Filiale Einzelhandel
 
Busendorf
Eingemeindet am 01.07.1972 in die Gemeinde Rattelsdorf.
Posthilfsstelle:
25.10.1899 - 30.06.1923 (Zustellung aus Lahm im Itzgrund).
Weitere Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

 


Busendorf Aufgabestempel
ab 1899
Aufgabestempel
Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Busendorf Poststellen-Stempel 1940
1940
Poststellen-Stempel


Buttenheim
Postagentur:
16.10.1894 - xxxx.
Poststelle I:
(1970 - 1974 bekannt).
Weitere Daten:
Zur Zeit unbekannt.

Buttenheim 1896
1895 - 1900
Buttenheim 1905
1905 -
28,5 mm Ø
Buttenheim Reservestempel
Einsatz unbekannt
(Reservestempel)
27,5 mm Ø
Buttenheim 1919
1919 - 1920
25 mm Ø
Buttenheim Poststellen-Stempel 1971
1971
Poststellen-Stempel
Buttenheim 8602
a:
1971, 1976, 1982,
1984,1989, 1991,
1992
Buttenheim 96155
zz:
1998, 2001 - 2002,
2013, 2015
  Filiale Einzelhandel
Δ Nach oben


D


Debring
Debring ist ein Ortsteil von Stegaurauch.
Poststelle II:
01.11.1939 - xxxx (Schließung vor 1970).
Weitere Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

Es liegen zur Zeit keine Stempel vor.


Demmelsdorf
Eingemeindet am 01.05.1978 in die Stadt Scheßlitz.
Postagentur:
10.09.1898 - xxxx.
Poststelle II:
 
1932, 1935, 1936, 1948, 1955, 1959 und 1961 bekannt.
Schließung am 30.08.1971.
Weitere Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

Demmelsdorf 1898
1898 - 1920
29 mm Ø
Demmelsdorf Reservestempel
Einsatz unbekannt
(Reservestempel)
Landkraftpost Leitpostamt Scheßlitz

Demmelsdorf Poststellen-Stempel 1931
1932
1931 - 1933 (Literatur)
Poststellen-Stempel
Demmelsdorf Poststellen-Stempel 1936
1935 - 1936
1933 - 1937 (Literatur)
Poststellen-Stempel
Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Demmelsdorf Poststellen-Stempel 1948
1948, 1955
Wahrscheinlich 1938 - 1950
Poststellen-Stempel
Demmelsdorf Poststellen-Stempel 1961
1959, 1961
Wahrscheinlich 1950 - 1962
Poststellen-Stempel


Dörfleins
Eingemeindet am 01.01.1972 in die Stadt Hallstadt.
Posthilfsstelle:
10.10.1900 - 28.02.1924 (Zustellung aus Hallstadt).
Posthilfsstelle:
01.01.1926 - 30.04.1933 (Zustellung aus Hallstadt).

Dörfliens Aufgabestempel
ab 1900
Aufgabestempel
 
Dreuschendorf
Eingemeindet am 01.05.1978 in die Gemeinde Buttenheim.
Posthilfsstelle:
16.12.1902 - 15.10.1929 (Zustellung aus Buttenheim).
Poststelle II:
16.10.1929 - 30.09.1971 (Schließung).

 


Dreuschendorf Aufgabestempel
1902 - 1920
Aufgabestempel
Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Dreuschendorf Poststellen-Stempel 1929
1929
Poststellen-Stempel

Dreuschendorf Poststellen-Stempel 1933
1933
Poststellen-Stempel

Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Dreuschendorf Poststellen-Stempel 1936
1936
Poststellen-Stempel
Dreuschendorf Poststellen-Stempel 1944
1938, 1944
Poststellen-Stempel
Dreuschendorf Poststellen-Stempel 1948
1948
Poststellen-Stempel
Dreuschendorf Poststellen-Stempel 195x
ab ca. 1950
Poststellen-Stempel
Drosendorf
Eingemeindet am 01.01.1972 in die Gemeinde Memmelsdorf in Oberfranken.
Posthilfsstelle:
01.04.1897 - 30.11.1937 (Zustellung aus Memmelsdorf i. O.).
Poststelle I:
Geschlossen 1971/72.
Weiter Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.



Fehlt zur Zeit.



1897 - 1898
Drosendorf Aufgabestempel
1898, 1903
Aufgabestempel
8601 Drosendorf

Bild und Daten fehlen
Δ Nach oben


E


Eberau
Eberau ist ein Ortsteil der Gemeinde Ebrach.
Poststelle II:
xxxx - 01.11.1972 (Schließung).
Weitere Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Eberau Poststellen-Stempel 1950
1949, 1950
Wahrscheinlich 1949 - 1962
Poststellen-Stempel


Ebing
Eingemeindet am 01.05.1978 in die Gemeinde Rattelsdorf.
Posthilfsstelle:
23.11.1898 - 15.05.1900 (Zustellung aus Rattelsdorf).
Postagentur:
16.05.1900 - xxxx
Poststelle II:
1933, 1935 und 1945 und 1946 bekannt.
Poststelle I:
1970 - 1974 bekannt.
Poststelle II:
01.09.1978 - 09.12.1995 (Schließung).
Umbenennung:
Mit der Eingemeindung wird die Poststelle I ab 09.1978 in
  
"Rattelsdorf, Oberfr 2" umbenannt.

Ebing 1898 Aufgabestempel


1898 - 1900
Aufgabestempel
Ebing 1901
1900, 1901 - unbekannt
Ebing Reservestempel
03.1902
(Reservestempel)


Der nebenstehende Reservestempel ist der einzige Zweikreisstempel mit Ziereinsatz im Landkreis Bamberg.
Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Ebing Poststellen-Stempel 1933
1933
Wahrscheinlich 1929 - 1933
Poststellen-Stempel
Ebing Poststellen-Stempel 1935
1935
Wahrscheinlich 1933 - 1944
Poststellen-Stempel
Ebing Poststellen-Stempel 1946
1945 - 1946
Wahrscheinlich 1945 - 1953
Poststellen-Stempel
Ebing 1954
b: 1954 - 1955, 1961
Ebing 8601
a: 1977 - 1979
Alte Bezeichnung.
Rattelsdorf 2 8601
a: 1979, 1986
Neue Bezeichnung.
 
Ebrach
Postexpedition:
01.01.1853 - xxxx.
Postamt:
  
Weitere Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

Ebrach Mühlradstempel 517
01.01.1853 - 19.11.1856
Mühlradstempel Nr. 517
geschlossen (1. Verteilung)
Ebrach Mühlradstempel 100
01.12.1856 - 09.03.1869
Mühlradstempel Nr. 100
geschlossen (2. Verteilung)

Kein Mühlradstempel Nr. 100 offen
Ebrach 1876
1876 - 1879
27 mm Ø
Ebrach 1882
1882 - 1886
27 mm Ø
Ebrach 1887
1887 - 1895
Ebrach 1910
1899 - 1901
1908 - 1910
27 mm Ø
Die folgenden 4 Stempel weichen nur minimal bei der Schriftweite oder einzelnen Buchstaben voneinander ab.

Ebrach 1902
1902 - 1905
27 mm Ø
Ebrach 1905
1905 - 1907
27 mm Ø
Ebrach 1907
1907 - 1910
27 mm Ø
Ebrach 1910
1910 -
27 mm Ø
Ebrach 1913
1913 - 1920
25 mm Ø
Ebrach 1926
1917 - 1920, 1926
27,5 mm Ø
Ebrach Reservestempel
Einsatz unbekannt
(Reservestempel)
27 mm Ø
PLZ 13a
Ebrach 1959
d: 1959, 1961
PLZ 8602
Ebrach 1985
a: 1965, 1968
b: 1985
PLZ 8612
Ebrach 1985
c: 1985
Neue PLZ ab 01.07.1985.
PLZ 96157
Ebrach 96157
zz: 2009 - 2011, 2015
Filiale Einzelhandel
 
Ehrl
Eingemeindet am 01.05.1978 in die Stadt Scheßlitz.
Posthilfsstelle:
20.09.1898 - 15.02.1931 (Zustellung aus Scheßlitz).
Poststelle II:
16.02.1931 - 30.09.1974 (Schließung).

Ehrl Aufgabestempel
ab 1898
Aufgabestempel
Landkraftpost Leitpostamt Scheßlitz

Ehrl Poststellen-Stempel 1933
1933
1931 - 1933 (Literatur)
Poststellen-Stempel
Ehrl Poststellen-Stempel 1934
1934
1933 - 1937 (Literatur)
Poststellen-Stempel
Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Ehrl Poststellen-Stempel 1939
1939
Wahrscheinlich 1938 - 1950
Poststellen-Stempel
Ehrl Poststellen-Stempel 195x

Wahrscheinlich 1950 - 1962
Poststellen-Stempel


Eichenhüll
Ortsteil der Gemeinde Stadelhofen..
Poststelle II:
  
Weitere Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

Landkraftpost Leitpostamt Scheßlitz

Eichenhüll Poststellen-Stempel 1931
1931
1931 - 1933 (Literatur)
Poststellen-Stempel
 
Elsendorf
Eingemeindet am 01.05.1978 in die Stadt Schlüsselfeld.
Posthilfsstelle:
01.10.1900 - 30.06.1932 (Zustellung aus Schlüsselfeld).
Poststelle II:
01.07.1932 - 1949/50 (Höchstadt)
Poststelle II:
1949/50 - xxxx (Bamberg 2)
Poststelle I:
xxxx - 1972 (Schließung)
Weitere Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

Elsendorf Aufgabestempel
ab 1900
Aufgabestempel
Elsendorf Aufgabestempel
1913 - 1920
Aufgabestempel

Landkraftpost Leitpostamt Höchstadt (Aisch)

Elsendorf Poststellen-Stempel 1938
1938
Wahrscheinlich 1932 - 194?

Poststellen-Stempel

Fehlt zur Zeit.
Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Elsendorf Poststellen-Stempel 1950
1950
Wahrscheinlich 1949 - 1950.

Poststellen-Stempel
Elsendorf Poststellen-Stempel 1953
1953
Wahrscheinlich 1950 - Zweikreisstegstempel mit PLZ 13a
Poststellen-Stempel

Mit Umwandlung in eine Poststelle I muss auch ein Zweikreisstegstempel mit der PLZ 13a im Einsatz gewesen sein. Siehe nebenstehenden Stempel mit entfernter PLZ 13a.
Elsendorf 1962
b: 1962
PLZ 13a aptiert (entfernt).
Elsendorf 8602
a: 1966, 1972


Erlau
Eingemeindet am 01.05.1978 in die Gemeinde Walsdorf.
Poststelle II:
01.11.1939 - 31.10.1957.
Posthilfsstelle:
01.11.1957 - 30.09.1967 (Zustellung aus Walsdorf).

Erlau Poststellen-Stempel 1941
1941
Poststellen-Stempel
Δ Nach oben


F


Feigendorf
Feigendorf ist ein Ortsteil von Walsdorf.
Poststelle II:
01.11.1939 - xxxx.
Weitere Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

Es liegen zur Zeit keine Stempel vor.


Frankendorf
Eingemeindet am 01.01.1972 in die Gemeinde Buttenheim.
Posthilfsstelle:
17.10.1906 - 15.10.1929.
Poststelle II:
16.10.1929 - 31.10.1971 (Schließung).

Frankendorf Aufgabestempel
ab 1906
Aufgabestempel
Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Frankendorf Poststellen-Stempel 1930
1930
Wahrscheinlich 1929 - 1933
Poststellen-Stempel
Frankendorf Poststellen-Stempel 1936
1936
Wahrscheinlich 1933 - 1950
Poststellen-Stempel
Frankendorf Poststellen-Stempel 195x

Wahrscheinlich 1950 - 1962
Poststellen-Stempel
Frensdorf
Postagentur:
01.03.1895 - xxxx.
Poststelle I:
1970 - 1974 bekannt.
Weitere Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

Frensdorf 1896
1896 -
28,5 mm Ø
Frensdorf 1919
1919 - 1920
Frensdorf Reservestempel
Einsatz unbekannt
(Reservestempel)
27,5 mm Ø
Frensdorf 1956
a: 1956
Frensdorf 1960
b: 1959 - 1960
Frensdorf 8602
a:
1971, 1986,
1991 - 1993
Frensdorf 96158
a:
1993
b:
1995 - 1996
Frensdorf 96158
zz: 1997, 1999, 2013
Filiale Einzelhandel
 
Friesen
Eingemeindet am 01.01.1972 in die Gemeinde Hirschaid.
Poststelle II:
 
1932, 1934, 1953, 1954, 1959 und 1970 - 1973 bekannt.
Schließung am 30.04.1977.
Weitere Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

FriesenPoststellen-Stempel 1932
1932
Wahrscheinlich 1929 - 1933
Poststellen-Stempel
FriesenPoststellen-Stempel 1934
1934
Wahrscheinlich 1933 - 1950
Poststellen-Stempel
FriesenPoststellen-Stempel 1953
1953, 1954, 1959
Wahrscheinlich 1950 - 1962
Poststellen-Stempel
Friesen 8602
a: 1977
Letzter Tag vor der Schließung.
Δ Nach oben


G


Gaustadt
Seit dem 01.11.1907 galt zwischen Bamberg und Gaustadt in beiden Richtungen Nachbarortsverkehr.
Eingemeindet am 01.07.1972 in die Stadt Bamberg.
Postagentur:
01.06.1892 - xxxx.
Postamt:
 
 
 

Das Postamt mit der PLZ 8602 wurde am 01.01.1973 den Postämtern in Bamberg zugeordnet. Gaustadt: Bamberg 14. Die Stempel wurden jedoch erst im Laufe des Januars 1973 angepaßt.

Gaustadt 1899
1892, 1894, 1896 - 1900,
1903 - 1905, 1907, 1910, 1915
Gaustadt Reservestempel
Einsatz unbekannt
(Reservestempel)
Gaustadt 1935
1916, 1919, 1920, 1922,
1925, 1932, 1935
26 mm Ø
Gaustadt 1936
a: 1936, 1940, 1942, 1944 - 1945,
1947 - 1948, 1950 - 1951,
1953, 1958 - 1959
Aus Firmenarchiv Firma Bongardt
Gaustadt 13a 1954
b: 1954 - 1956
Gaustadt 8602
a:
1967, 1970 - 1971
b:
1966 - 1968, 1971,
1973
Handrollstempel
Gaustadt 8602 1971 Handrollstempel
1971
Gaustadt 8602 1973
b: 1973
Letzter Stempel PA 8602 Gaustadt
 
Geisfeld
Eingemeindet am 01.05.1978 in die Gemeinde Strullendorf.
Postablage:
01.11.1896 - 30.09.1898.
Postagentur:
01.10.1898 - 15.10.1929.
Poststelle II:
16.10.1929 - 31.07.1945 (vorübergehende Aufhebung)
 
01.03.1946 - 30.06.1977 (Schließung).

Geisfeld 1911
1906, 1911
26 mm Ø


Der links stehende Stempel kommt auch ohne Monats- und Jahresangabe vor.
Geisfeld 1906
Einsatz unbekannt
(Reservestempel)

Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Geisfeld Poststellen-Stempel 1930
1930
Wahrscheinlich 1929 - 1933
Poststellen-Stempel
Geisfeld Poststellen-Stempel 1940
1936, 1940, 1954
Wahrscheinlich 1933 - 1954
Poststellen-Stempel
Geisfeld Poststellen-Stempel 1955
1955
Wahrscheinlich 1955 - 1962
Poststellen-Stempel
Geisfeld Poststellen-Stempe 196xl

Wahrscheinlich 1962 - 1964
Poststellen-Stempel
Geisfeld 1971
a: 1971, 1976 - 1977

 
Gerach
Posthilfsstelle:
01.02.1920 - 28.02.1923 (Zustellung aus Reckendorf).
Poststelle II:
01.04.1944 - 31.10.1945.
Poststelle II:
01.03.1952 - 30.04.1954.
Poststelle I:
01.05.1954 - 1988 bekannt.
Weitere Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

Gerach Aufgabestempel
ab 1920
Aufgabestempel
Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Gerach Poststellen-Stempel 1944
1944

Poststellen-Stempel
Gerach Poststellen-Stempel 1953
1952 - 1953
Wahrscheinlich 1950 - 1962
Poststellen-Stempel
 

Gerach 1963
a: 1963
PLZ 13a aptiert (entfernt).
Gerach 1988
a: 1988


Gräfenhäusling
Eingemeindet am 01.05.1978 in die Gemeinde Wattendorf.
Poststelle II:
16.02.1931 - 30.11.1937 (Leitpostamt Scheßlitz).
  
01.12.1937 - xxxx (PA (V) Bamberg).
  
1933, 1934, 1935, 1938 bekannt.
Weiteren Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

Landkraftpost Leitpostamt Scheßlitz

Gräfenhäusling Poststellen-Stempel 1933
1933
1931 - 1933 (Literatur)
Poststellen-Stempel
Gräfenhäusling Poststellen-Stempel 1935
1934, 1935
1933 - 1937 (Literatur)
Poststellen-Stempel
Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Gräfenhäusling Poststellen-Stempel 1938
1938
Wahrscheinlich 1938 - 1950
Poststellen-Stempel


 
Großbirkach
Eingemeindet am 01.01.1972 in die Gemeinde Ebrach.
Posthilfsstelle:
01.08.1905 - 30.09.1967 (Zustellung aus Ebrach - Schließung).

Großbrikach Aufgabestempel
Aufgabestempel
Großgressingen
Eingemeindet am 01.01.1972 in die Gemeinde Ebrach.
Posthilfsstelle:
21.03.1907 - 30.09.1967 (Zustellung aus Ebrach - Schließung).


Es liegen zur Zeit keine Stempel vor.


Gundelsheim
Poststelle II:
1939 - 1945 (Auflösung nach Kriegsende).
  
1946 - 28.02.1953.
Poststelle I:
01.03.1953 - xxxx.
  
1981 Einweihung neuer Betriebsräume.
Weitere Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Gundelsheim Poststellen-Stempel 1947
1947

Poststellen-Stempel
 

Gundelsheim Poststellen-Stempel 195x
1957
Wahrscheinlich 1950 - 1962
Poststellen-Stempel


Leitangabe "bei", da keine Einbindung in die Landkraftpost.

Gundelsheim 8601
b:
1976, 1980 - 1981,
1986 - 1987, 1992
Gundelsheim 96163
a:
1993, 2001
Gundelsheim 96163
zz:
2009 - 2010
2014 - 2015
Filiale Einzelhandel
 
Gunzendorf
Eingemeindet am 01.05.1978 in die Gemeinde Buttenheim.
Posthilfsstelle:
10.11.1898 - 15.10.1929 (Zustellung aus Buttenheim).
Poststelle II:
16.10.1929 - 30.09.1976 (Schließung).

Liegt zur Zeit nicht vor.





ab 1898
Aufgabestempel
Gunzendorf Aufgabestempel
1913 - 1920
Aufgabestempel

Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Gunzendorf Poststellen-Stempel 1932
1932
Wahrscheinlich 1929 - 1933
Poststellen-Stempel
Gunzendorf Poststellen-Stempel 1936
1936, 1941
Wahrscheinlich 1933 - 1950
Poststellen-Stempel
Gunzendorf Poststellen-Stempel 1955
1955, 1960
Wahrscheinlich 1950 - 1962
Poststellen-Stempel
Gunzendorf Poststellen-Stempel 196x

Wahrscheinlich 1962 - 1964
Poststellen-Stempel
Gunzendorf 8602
a: 1971
Δ Nach oben


H


Hallstadt
Postablage:
25.03.1861 - 15.07.1890.
Postexpedition:
16.07.1890 - 1898.
Postagentur:
1898 - wahrscheinlich 1939.
Poststelle I:
1939 - 1947.
Zweigpostamt:
1947 - 10.2001.
Post-Center-Filiale:
11.2001 - 2005
Filiale Einzelhandel:
2006 - heute.

Bild fehlt

Wie nebenstehend, aber Hallstadt in Groß-/Kleinschreibung.
1870

Postablagestempel
Hallstadt 1883
1883
1876 - 16.07.1890
Postablagestempel
Hallstadt 1899
1899, 1906
1890 - unbekannt
Hallstadt 1907
1907 - 1920
27 mm Ø
Hallstadt Reservestempel
Einsatz unbekannt
(Reservestempel)
27,5 mm Ø
Hallstadt 1935
1933, 1935
27 mm Ø

Hallstadt 1936
a: 1936
Hallstadt 1955
a: 1946, 1954 - 1955, 1957
Hallstadt 1958
d: 1958
Hallstadt 1961
b: 1961
Hallstadt 8605
a:
1965, 1982, 1988
b:
1967, 1971
c:
1971 - 1972, 1976,
1982, 1984, 1987 - 1988
f:
1991
g:
1990
h:
1990
Hallstadt 96103
a:
1994, 2000, 2005
b:
2009, 2011, 2013,
2014 - 2019
c:
1994
Hallstadt 96103
zz
ab 24.04.2013
Filiale Einzelhandel,
Michelinstraße 142
 
Heiligenstadt
Postexpedition:
10.1853 - xxxx.
Weitere Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

Heiligenstadt Mühlradstempel 535
10.1853 - 19.11.1856
Mühlradstempel Nr. 535
geschlossen (1. Verteilung)
Heiligenstadt Mühlradstempel 191
01.12.1856 - 09.03.1869
Mühlradstempel Nr. 191
geschlossen (2. Verteilung)

Kein Mühlradstempel Nr. 191 offen
Heiligenstadt 1876
1876 - 1879 (ggf. früher)
31,5x20,5 mm - Antiqua
Heiligenstadt 1879
1879 - 1880
30,5x20 mm - Grotesk
Heiligenstadt 1885
1885 - t
29 mm Ø
Heiligenstadt 1907
1907 - 1920
27 mm Ø
Heiligenstadt Reservestempel
Einsatz unbekannt
(Reservestempel)
Heiligenstadt 8551
b: 1962
Heiligenstadt 8551
b: 1968, 1990
Heiligenstadt 91332
a:
2006, 2009 - 2011
b:
1994
 
Herrnsdorf
Eingemeindet am 01.05.1978 in die Gemeinde Frensdorf.
Posthilfsstelle:
16.12.1899 - 02.03.1926 (Zustellung aus Röbersdorf).
Poststelle II:
1962 bekannt - 31.08.1972 (Schließung).

Herrnsdorf Aufgabestempel 1899
1898 -
(wahrscheinlich bis 1912)
Aufgabestempel
Herrnsdorf Aufgabestempel 1913
1913 - 1920
(wahrscheinlich bis 1926)
Aufgabestempel
Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Herrnsdorf Poststellen-Stempel 1933

Wahrscheinlich 1929 - 1933
Poststellen-Stempel
Herrnsdorf Poststellen-Stempel 1941

Wahrscheinlich 1933 - 1950
Poststellen-Stempel
Herrnsdorf Poststellen-Stempel 1962
1962
(wahrscheinlich ab ca. 1950)
Poststellen-Stempel
Herrnsdorf 8602
a: 1964, 1971
Herzogenreuth
Eingemeindet am 01.05.1978 in die Gemeinde Heiligenstadt.
Posthilfsstelle:
16.11.1903 - 30.04.1916 (Zustellung aus Ludwag).
Posthilfsstelle:
01.05.1916 - 28.02.1924 (Zustellung aus Tiefenellern).

Herzogenreuth Aufgabestempel 1903
1903 - 1916
Aufgabestempel
Herzogenreuth Aufgabestempel 1903
1916 - 1920
Aufgabestempel
 
Hilkersdorf
Hilkersdorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Rattelsdorf.
Posthilfsstelle:
15.07.1899 - 30.09.1913 (Zustellung aus Rattelsdorf).

Hilkersdorf Aufgabestempel 1899
1899 - 1913
Aufgabestempel
Hirschaid
Postexpedition:
01.03.1846 - 1898.
 
Zuerst dem Oberpostamt Nürnberg unterstellt.
 
Ab 01.01.1852 Oberpost- und Bahnamt Bamberg.
Postamt:
1898 - 31.07.1935 (selbstständig).
 
01.08.1935 - xxxx (PA (V) Bamberg).
Umbenennung:
Mit der Eingemeindung von Sassanfahrt zum 01.05.1978 wird das
 
Postamt Hirschaid ab 02.05.1978 in "Hirschaid 1" umbenannt.
Weitere Daten:
Zur Zeit nicht bekannt.

Hirschaid Mühlradstempel 130
07.1851 - 19.11.1856
Mühlradstempel Nr. 130
geschlossen (1. Verteilung)
Hirschaid Mühlradstempel 205
01.12.1856 - 09.03.1869
Mühlradstempel Nr. 205
geschlossen (2. Verteilung)

Kein Mühlradstempel Nr. 205 offen
Hirschaid ab 1849
In der Kreuzerzeit ab 1849.
Kopie
Hirschaid 1871
1871
Güterexpeditionsstempel

Einziger Stempel aus dem Landkreis Bamberg. Auf Marke und auf Brief.
Hirschaid 1876
ab 1876
28,5 mm Ø
Hirschaid 1878
1878 - 1885
30 mm Ø
Hirschaid 1875
1875, 1876
30,0 mm Ø
Hirschaid 1890
1890
28,5 mm Ø
 
Hirschaid 1903
1899, 1903
Hirschaid 1904
1904 - 1914
Hirschaid 1914
1914 - 1920, 1937
27,5 mm Ø
Hirschaid 1906 Reservestempel
Reservestempel
Hirschaid 1911
1911 - 1920, 1937
25 mm Ø
Hirschaid 1937
a: 1937, 1940
29 mm Ø
Hirschaid 1960
b: 1960
Alte Bezeichnung
Hirschaid 8606
a:
1970 - 1978
b:
1967, 1971 - 1978
c:
1965, 1968 - 1969,
1971 - 1978
d:
1971 - 1978
Neue Bezeichnung
Hirschaid 1 8606
a:
1978 - 1985
b:
1978 - 1985
c:
1978 - 1989
Handrollstempel
Hirschaid 8606 Handrollstempel
d: 1978
Ein Handrollstempel mit "Hirschaid 1" von 1986: d hat vorgelegen.
Bild jedoch sehr schlecht.

Hirschaid 1 96114
a: 1999, 2000
Hirschaid 1 96114
a:
2009, 2011,
2013 - 2014
pp:
2015
zz:
2014
Filiale Einzelhandel
Stempel mit "Hirschaid 2" siehe unter Sassanfahrt.

Hohenhäusling
Eingemeindet am 01.05.1978 in die Gemeinde Stadelhofen.
Poststelle II:
16.02.1931 - 30.11.1937 (Leitpostamt Scheßlitz).

Landkraftpost Leitpostamt Scheßlitz

Hohenhäusling Poststellen-Stempel 1932
1932
1931 - 1933 (Literatur)
Poststellen-Stempel
Ab 1933 müsste ein Poststellen-Stempel
in Schriftart Schwabacher
"Höhenhäußling über Scheßlitz"
vorhanden gewesen sein.
 
Hohenpölz
Eingemeindet am 01.01.1971 in die Gemeinde Heiligenstadt.
Posthilfsstelle:
15.12.1903 - 31.05.1952 (Zustellung aus Heiligenstadt).
Poststelle II:
01.06.1952 - 01.05.1971 (Schließung).

 

Hohenpölz Aufgabestempel
1913
Wahrscheinlich 1903 - 1952
Aufrgabestempel
Landkraftpost Leitpostamt Bamberg

Hohenpölz Poststellen-Stempel 1959
1959
Wahrscheinlich 1952 - 1962
Poststellen-Stempel
Übersicht A B D E F G H K L M N O P R

S St T U V W Z

Δ Nach oben
© Bamberger Briefmarken- und Münzsammlerverein e.V.
Drucken - Druckvorschau: Siehe Startseite | Hilfe.